Spermienqualität verbessern

Spermienqualität verbessern – wie geht das?

Wenn sich ein Paar ein Kind wünscht, ist es wichtig, dass sowohl die Frau als auch der Mann fruchtbar sind. Ob ein mann fruchtbar ist, hängt dabei unter anderem von der Qualität der Spermien ab. Eine verbesserte Spermienqualität kann eine erfolgreiche Befruchtung der Eizelle effektiv unterstützen.

Du möchtest wissen, wie du deine Spermienqualität verbessern kannst? Wir haben uns für dich schlau gemacht und möchten dir hier alle wichtigen Infos zu dem Thema geben.

Immer schlechteres Sperma..

Dass sich die Qualität der Spermien in den letzten Jahrzehnten deutlich zum Schlechteren verändert hat, belegen aktuelle wissenschaftliche Studien.

Die Anzahl der Spermien in Deutschland ist in den letzten 40 Jahren um mehr als 50 Prozent pro ml Samenflüssigkeit gesunken. Die Abnahme der Spermienzahl pro Ejakulation liegt sogar nahe bei 60 Prozent.

Hinweis: Das verursacht schlechtes Sperma

Jüngste wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass nicht nur Nikotin zu einer Verschlechterung der Spermienqualität führt, sondern, dass sich auch sehr warme Umgebungen negativ auf die Qualität des Spermas auswirken. Ein ausgiebiges und regelmäßiges Baden in sehr heißem Wasser ist Gift für dein Sperma. Dies gilt auch für erhöhte Umgebungstemperaturen, wie sie durch die Sitzheizung im Auto entsteht.

Aber auch sehr langes Sitzen kann die Temperatur im Hodenbereich erhöhen und damit die Spermienqualität verringern. Männer, die häufig längere Zeit sitzen müssen, sollten daher nicht mit überkreuzten Beinen sitzen, um den Hoden “Luft zum Atmen” zu geben.

Die unzureichende Zufuhr von wichtigen Nährstoffen führt ebenfalls zu einer Verschlechterung der Spermienzahl. Und selbst Extremsportarten, bei denen du bis an die Grenzen deiner körperlichen Belastung gehst, tragen zur Verschlechterung deiner Spermienqualität bei.

Dass die Qualität der Spermien mit zunehmendem Alter abnimmt, ist normal. Männer über 40 sollten daher auf eine ausgewogene, gesunde und vitaminreiche Ernährung achten, die reich an Obst und Gemüse ist. Dies ist ebenfalls für den Testosteronspiegel wichtig, dieser nimmt im Alter rapide ab und kann durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung verbessert werden.

Eine Studie an gesunden und nicht rauchenden Männern hat gezeigt, dass die Spermienqualität bei Männern über 45 durch eine gesunde, vitaminreiche Ernährung das Niveau jüngerer Männer erreichen kann. Besonders zu empfehlen sind hier Fisch, leichtes Fleisch, Gemüse, Nüsse, Obst und Vollkornprodukte.

Was können Sie tun, um die Spermienqualität zu verbessern?

Gesunde Ernährung, Gewichtsverlust und häufiger Sex – zahlreiche Bücher und das Internet enthalten viele Tipps zur Verbesserung der Spermienqualität. Qualitativ gutes Sperma ist gerade dann wichtig, wenn es um das Thema Nachwuchs geht. Zahlreiche gut bewegliche und normal geformte Spermien sind eine wichtige Voraussetzung für die Zeugung eines Kindes. Aber welche Möglichkeiten gibt es hier, um die Spermaqualität anzuheben?

Spermienqualität verbessern durch gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung sorgt für eine bessere Spermienqualität

Manchmal kann eine einfache Änderung des Lebensstils zu einer Verbesserung der Spermienqualität und anschließend zu einer spontanen Schwangerschaft führen. In erster Linie gestaltet sich die Veränderung in dem Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. In dem Bezug auf die Ernährung sind insbesondere die Vitamine C und E sowie Zink und Folsäure wichtig und sollten aus diesem Grund in den täglichen Speiseplan integriert werden.

Wer einen Vitamin-C Boost und damit auch mehr Sperma möchte, der sollte hauptsächlich auf Obst und Gemüse – idealerweise im Rohzustand, da Vitamin C als hitzeempfindlich gilt, zurückgreifen. Zitrusfrüchte wie Orange, Grapefruit und Zitrone galten im Zusammenhang mit Vitamin C schon immer als Klassiker. Aber auch Kohlgemüse, wie z. B. Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl und Paprika sind perfekte Vitamin-C Lieferanten.

Wer eine erhöhte Vitamin E-Aufnahme erreichen will, muss bedenken, dass Vitamin E ausschließlich von Pflanzen produziert wird. Pflanzenöle, wie etwa Sonnenblumenöl, Olivenöl, Erdnussöl, Maisöl oder auch Sojaöl sind daher am einfachsten einzunehmen. Süßkartoffeln enthalten ebenfalls eine Menge Vitamin E. Zwischendurch können Snacks oder, wenn die Jahreszeit es erlaubt, frische Himbeeren genascht werden.

Fleisch ist ein idealer Zinklieferant. Besonders zinkhaltig sind dabei vor allem Innereien, wie Leber. Linsen, Erbsen und Sojabohnen sowie Kürbiskerne, Walnüsse und Haferflocken versorgen den Körper ebenfalls mit Zink. Auch die wichtige Folsäure ist in bestimmten Gemüsen und ebenfalls in Hülsenfrüchten enthalten.

Körperliche Bewegung unterstützt die Qualität des Spermas ebenfalls

Neben einer gesunden Ernährung wirkt sich regelmäßige körperliche Aktivität auch positiv auf die Spermien aus. Das heißt nicht, dass überdurchschnittliche sportliche Leistungen erbracht werden müssen. Es reichen in der Regel schon der kleine Spaziergang während der Mittagspause oder nach der Arbeit aus. Wenn dann noch das Auto hin und wieder stehen gelassen wird und stattdessen das Fahrrad benutzt wird, bedeutet dies einen weiteren positiven Beitrag zu einem gesunden Körper, in dem sich dann auch gesundes Sperma bilden kann, getan.

Mit Medikamenten die Spermienqualität verbessern?

Die Unfruchtbarkeit von Männern aufgrund von Störungen der Spermienproduktion kann auch medikamentös behandelt werden. Die fruchtbarkeitsstimulierenden Medikamente sind häufig die gleichen wie diejenigen, die zur Stimulierung des Eisprungs bei Frauen angewendet werden. Die Erfolgsquote dieser Medikamente ist jedoch nicht so hoch wie beim weiblichen Geschlecht.

Hier kann jedoch auf natürliche Nahrungsergänzungsmittel, wie Maxatin zurückgegriffen werden, die den Körper mit allen oben genannten Nährstoffen und Vitaminen versorgen und damit die Sperma Produktion deutlich anregen.

Regelmäßig Sex zur Verbesserung der Spermienqualität?

Die meisten Experten gehen davon aus, dass die Spermienqualität und die Spermienzahl am besten sind, wenn Paare alle 1-3 Tage Sex haben. Längere Pausen sollen sich negativ auf die Fruchtbarkeit der Spermien auswirken, kürzere Intervalle führen zu einer verminderten Konzentration der Spermien. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass Du nach 1-3 Tagen Pause mehr abspritzen wirst. Das erhöht nicht nur die Wahrscheinlichkeit, dass deine Partnerin schwanger wird, sondern es macht den Sex auch einfacher heißer – finden wir zumindest!

Tipps für eine bessere Spermienqualität

Seit einiger Zeit beobachten Wissenschaftler, dass die Beweglichkeit, Quantität und Qualität der Spermien bei Männern in Deutschland abnimmt.

Die Spermienqualität wird in der Regel anhand eines Spermiogramms bestimmt, indem das Ejakulat durch unterschiedliche Labortests untersucht wird. Wenn du ein schlechtes Spermogramm-Ergebnis erhalten hast, kannst du unsere Tipps nutzen, um die Spermienqualität und die Spermienproduktion zu verbessern.

Eine Verbesserung in Qualität und Quantität kann tatsächlich erreicht werden, indem du dir die Tipps und Informationen zu Herzen nimmst. Besteht außerdem der Wunsch nach einem Baby, sollten die eigenen Gewohnheiten überprüft werden, um die Qualität und im Allgemeinen die Lebensdauer der Spermien zu erhöhen. Wie lange Spermien überleben können, hat einen großen Einfluss auf den Wunsch, ein Baby zu bekommen.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.