Spermamenge erhöhen

Spermamenge erhöhen: Bis zu 500% mehr Sperma

In diesem Artikel zeige ich dir, warum und wie du deine Spermienzahl mit Zink und Mitteln, die genau das enthalten, erhöhen kannst. Der Wunsch, bei der Ejakulation mehr Sperma zu spritzen, gilt bei viel mehr Männern als allgemein angenommen. Oft geht es um das Gefühl, besonders stark zu sein, wobei der Zusammenhang zwischen Ejakulatmenge und Männlichkeit etwas hinkt. Um dich direkt zu deinen möglichen Ängsten zu bringen: Du kannst sehr gut überdurchschnittlich sein und eine unterdurchschnittliche Spermienmenge haben.

Vielleicht möchtest du nur deine Ejakulation steigern, weil es dir oder deiner Freundin ein besonderes Vergnügen bereitet – dafür musst du dich nicht schämen, und hier bringe ich das wahrscheinlich wirksamste Nahrungsergänzungsmittel, das in der Natur vorkommt: Zink!

500% mehr Sperma verspricht der Hersteller!
Jetzt bestellen & sofort loslegen!

So kannst du deine Spermamenge erhöhen

Aber wie kann die Spermamenge erhöht werden? Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Genügend Zink zu dir nehmen
  • Trink mehr, besonders Wasser!
  • Sei enthaltsamer. Männer, die häufig innerhalb weniger Stunden ejakulieren, haben normalerweise eine verringerte Menge an Ejakulat
  • Weniger, am besten nicht rauchen
  • Reduziere den Alkoholkonsum
  • So wenig gesättigtes Fett wie möglich

Welche Faktoren spielen bei der Spermienaufnahme eine Rolle?

Wenn ein Mann einen Orgasmus bekommt, ejakuliert er normalerweise auch. Ejakulation und Orgasmus können aber auch getrennt durchgeführt werden. Das ist aber selten der Fall. Das normale Ejakulatvolumen liegt zwischen 1,25 und 4 ml – das entspricht etwa einem Viertel bis einem vollen Teelöffel. Männer, die häufig hintereinander ejakulieren, haben in der Regel ein reduziertes Ejakulatvolumen.

Im Alter von 30 Jahren produzieren Männer die größten Mengen an Ejakulat. Mit zunehmendem Alter nimmt das Ejakulatvolumen ab. Genetik, Ernährung, Rauchen und allgemeine Gesundheit können das Ejakulatvolumen beeinflussen.

Zusammenfassend kann eine gesunde Ernährung und Lebensweise das Ejakulatvolumen positiv beeinflussen. Es ist aber auch wichtig zu wissen, dass der Mittellappen der Prostata (männliche Prostata) mit zunehmendem Alter häufig zunimmt. Dies führt zu weniger Ejakulat. Einige Männer beschweren sich auch, dass das Ejakulat nicht mehr “herausschießt”, sondern nur noch herausrinnt. Dies hängt damit zusammen, wie die Kraft der Muskulatur und des Beckenbodens gebildet werden.

Mehr Sperma dank Zink?

Zink ist ein wesentlicher Bestandteil eines funktionierenden Sexualsystems. Um die Spermienproduktion zu stimulieren, sind jedoch viele Faktoren wichtig und zu berücksichtigen.

Zink fördert die Produktion von Spermien, da es an den oben genannten Prozessen beteiligt ist. Darüber hinaus kann es sich auf die “Effizienz” der Spermien auswirken und so deren Beweglichkeit und Mobilität erhöhen. Wenn es einen Zinkmangel gibt, kann die Erhöhung der Aufnahme bestimmter Lebensmittel oder die Zugabe eines Zinkzusatzes die Spermienproduktion stimulieren.

Wenn die Zunahme des Spermienvolumens im Vordergrund steht, kann eine Alternative zur alleinigen Ergänzung mit Zink ein zinkhaltiges Kombinationspräparat wie Maxatin sein.

Spermaproduktion verbessern

Was die Wissenschaft schon lange weiß

In einer Studie aus dem Jahr 1981 konnte bereits gezeigt werden, dass Zink bei Menschen mit zu wenig Testosteron zu einem signifikanten Anstieg dieses Hormons führt. Aber auch bei Männern mit normalem Testosteronspiegel, brachte eine zusätzliche Dosis dieses Spurenelements einen massiven Anstieg. In beiden Fällen stieg der DHT-Spiegel an, was maßgeblich für die typischen Merkmale des Mannes verantwortlich ist: Muskelmasse, tiefe Stimme, Selbstvertrauen und Potenz.

Für uns besonders interessant: Zink konnte auch die Spermienmenge in der Studie steigern und das um durchschnittlich 160%!

Mehr zinkhaltige Lebensmittel = mehr Sperma?

Ein wirklich lohnenswerter Gedanke in einer Welt, in der wir nur allzu gerne den kürzesten und einfachsten Weg wählen. Aber in diesem Fall muss ich dein Wohlwollen ein wenig einschränken: Es ist kaum möglich, Zink über die Nahrung in ausreichender Menge zu konsumieren.

Denkst du nicht? Dann schaue hier:

Um die 15 mg Zink zu erhalten, die die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) als tägliche Mindestmenge angibt, solltest du gut ein halbes Kilo Hackfleisch pro Tag essen. Klar, das kannst du auf jeden Fall, wenn du es wirklich willst. Bedenke jedoch, dass eine so große Menge an rotem Fleisch, die sicherlich nicht immer aus guter Weidehaltung stammt, einige Gesundheitsrisiken mit sich bringt. Wenn man bedenkt, dass dies nur die minimale Menge ist und ein wenig mehr zu besseren Ergebnissen führt – insbesondere wenn du dein Ejakulat erhöhen möchtest – wird deutlich, dass dies mit normalen Lebensmitteln kaum möglich ist.

Es ist viel einfacher Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, die dich mit Zink versorgen. Das wissen Sportler seit Jahrzehnten und nutzen den positiven Effekt auf Immunfunktion und Leistungsfähigkeit. Scheue dich also nicht vor einer Kapsel, nur weil das kleine Mädchen um die Ecke dir etwas vom Pferd erzählt. Du möchtest deine Spermienmenge erhöhen und das funktioniert am besten mit einer guten Ergänzung.

Mit Maxatin die Spermienmenge enorm erhöhen?

Mein Favorit für mehr Sperma ist eindeutig Maxatin. Es handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, das neben dem so wichtigen Zink noch einen umfassenden Wirkstoffkomplex synergistisch wirkender Wirkstoffe enthält. Wir finden L-Arginin, L-Lysin und L-Carnitin, 3 Aminosäuren, die essentielle Bausteine ​​unseres Körpers sind und somit auch an der Produktion von Spermien beteiligt sind.

Das Original Produkt, direkt vom Hersteller!
Jetzt bestellen & sofort loslegen!

Spermamenge erhöhen: Meine persönliche Erfahrung

Seit mehr als 10 Jahren bin ich selbst im Krafttraining aktiv und verwende Zink seit langem, um meine Trainingsleistung zu verbessern, das Muskelwachstum zu verbessern, einen gesunden Schlaf zu fördern und Krankheiten vorzubeugen. Du kannst es nicht nur mit Zink verhindern, auch wenn es mich erwischt hat, so bringt mich eine kurzfristige Erhöhung des Zinkgehalts meist schnell wieder auf die Beine.

Als ich zum ersten Mal hohe Dosen Zink nahm, um eine Krankheit loszuwerden, machte ich eine lustige Entdeckung: Mein Sperma war drastisch angestiegen.

Zuerst konnte ich die Verbindung nicht herstellen und das wurde mir erst viele Jahre später klar, als ich eine Weile im Ausland war und aufhörte, Zink zu nehmen. Ich dachte, etwas stimmte mit mir nicht, obwohl meine Ejakulatmenge wohl nur auf ein normales Niveau heruntergefahren wurde. Als ich mich dann in Internetforen schlau fragte, stieß ich schnell auf relevante Studien zu diesem Thema. Seitdem habe ich im Urlaub immer ein Zink- oder ZMA-Präparat bei mir.

Netter Nebeneffekt: Bei vielen Menschen verbessert dieses Spurenelement auch das Erscheinungsbild der Haut erheblich.

Eine richtige Zinkergänzung ist für mich die wichtigste Nahrungsergänzung, nicht nur, wenn es darum geht, die Spermienzahl zu erhöhen.

Spermamenge erhöhen: Zink

Wie oft und wie viel Zink, um Sperma zu vermehren?

Zunächst müssen wir den Unterschied zwischen Zink und elementarem Zink klären: Wenn auf einem Produkt 50 mg gefunden werden, bedeutet dies üblicherweise nicht die reine Form, das heißt das elementare Zink, das z. B. die Empfehlung der DGE mit 15mg betrifft. In den 50 mg ist die Grundsubstanz enthalten, an die das Zink gebunden ist. Übliche Formen sind:

  • Monomethionin
  • Zitrat
  • Oxid
  • Picolinate
  • Chelatbildung

Die Bioverfügbarkeit, das heißt die Menge, die vom eigentlichen Zink aufgenommen werden kann, ist am besten für organische Verbindungen – die Spermienmenge erhöht dies auch effektiver. In der Regel enthalten 50 mg eines Ergänzungsmittels 15 mg elementares Zink. Oxid als einzige anorganische Verbindung ist billig, wird aber vom Körper nur sehr schlecht aufgenommen.

Wie viel sollte ich einnehmen, um mein Ejakulat zu erhöhen?

Beachte die folgenden Informationen, die sich immer auf elementares Zink beziehen. Dies sind meine persönlichen Erfahrungen, bei denen ich mich auf Recherchen im Internet und in Fachzeitschriften stütze – darum nehme ich:

Täglich: in der Regel 15 mg bis max. 30 mg, um von den oben genannten Effekten zu profitieren (Testosteron- und Spermienerhöhung, bessere Haut, starkes Immunsystem, mehr Energie).

Im Krankheitsfall: Bis zu 75 mg werden während der Infektionsdauer über den Tag verteilt, um die Infektion schneller zu beseitigen.

Spermienmenge erhöhen: Welches Produkt ist das beste?

Spermamenge erhöhen TablettenIm Allgemeinen kannst du anhand der obigen Informationen leicht zwischen guten und eher schlechten Produkten unterscheiden. Aber um dir den Ärger zu ersparen, zeige ich dir nur die Produkte, die ich schon lange erfolgreich eingesetzt habe, wenn ich zu wenig Sperma produziere:

Optimale Bioverfügbarkeit, Dosis & Verträglichkeit!

Dieses Produkt ist besonders gut, da neben Zink auch die Aminosäure Arginin enthalten ist. Dadurch wird das optimal dosierte Zink nicht nur optimal aufgenommen, sondern durch andere Wirkstoffe ergänzt, die z. B. die Spermienqualität verbessern könnte – im Gegensatz zu Billigprodukten. Wenn du also deine Spermienmenge erhöhen willst, dann ist dieses Produkt meiner Meinung nach am besten für die tägliche Einnahme geeignet.

Funktionen auf einen Blick:

    • Zink in Kombination mit Wirkstoffkomplex
    • Die Magenverträglichkeit war im Test optimal
    • Elementares Zink, Arginin und mehr pro Kapsel
    • Sehr guter Preis für das 3er Pack

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.