sexuelle Unlust ein einschränkendes Problem für Männer und Frauen

Sexuelle Unlust – wenn das Verlangen schwindet

Sexuelle Unlust ist in der heutigen Gesellschaft immer noch ein absolutes Tabuthema, obwohl es sehr viele Männer und Frauen und somit zahlreiche Paare trifft. Denn auch die sexuelle Unlust auf der Seite eines Partners ist für beide Parteien der Beziehung ein belastendes, aber nicht unlösbares Problem. Wir sind den Ursachen und den Lösungen auf den Grund gegangen und haben uns für Dich einmal ganz genau mit der Thematik der sexuellen Unlust auseinandergesetzt.

Ursachen für sexuelle Unlust

Es gibt sehr viele unterschiedliche Faktoren, welche die sexuelle Unlust beeinflussen und in Dir hervorrufen können. Dabei beschränken sich diese nicht nur auf einen Bereich des Lebens und auch nicht auf den psychischen oder den physischen Bereich, sondern die unterschiedlichsten Faktoren können in Dir den Abfall des sexuellen Verlangens hervorrufen und begünstigen.

Die Faktoren lassen sich in psychische und physische Ursachen aufteilen. Nicht selten führt aber ein Mix aus Faktoren zu der sexuellen Unlust bei Frauen und Männern.

Psychische Faktoren Physische Faktoren
Ständige Streitereien und Stress mit dem Partner oder mit den Kindern Bauchschmerzen und andere Magen-Darm-Probleme
Stress oder Sorgen auf der Arbeit Verstopfungen oder Blähungen
Andere psychische Belastungen und stressige Situationen

Aber auch Faktoren, wie zum Beispiel Medikamente können die Nebenwirkung der sexuellen Unlust mit sich bringen. Im Verdacht stehen diesbezüglich vor allem:

  • Herz-Kreislauf-Medikamente
  • Medikamente, welche bei psychischen Krankheiten verschrieben werden. (Bei Antidepressiva liegt die Zahl beispielsweise bei 80 Prozent der Betroffenen, welche mit sexuellen Störungen zu kämpfen haben)

Nicht immer sind die Faktoren psychischer oder physischer Natur. Aus diesem Grund solltest Du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, wenn Deine sexuelle Unlust über einen längeren Zeitraum anhält und Du dazu folgende Symptome bei Dir wiederfindest:

  • Schlafstörungen
  • Ein allgemeiner Erschöpfungszustand und allgemeine Müdigkeit
  • Chronische Beschwerden der Verdauung
  • Depressive Verstimmungen oder gar Depressionen
  • Angst-, und Panikattacken
  • Inkontinenz

Sexuelle Unlust als Problem bei Frauen

Sexuelle Unlust bei Frauen

Vor allem Frauen kennen das Gefühl der sexuellen Unlust zu Genüge. Anders als bei Männern liegt in diesem Fall keine Dysfunktion vor, sondern die Lust fehlt schlicht und ergreifend. Die Ursachen können in diesem Fall unterschiedliche sein. Wir haben uns für dich einmal schlau gemacht.

Zu wenig Testosteron

Eine Ursache für die sexuelle Unlust kann ein Mangel der männlichen Hormone in dem Hormonhaushalt der Frau sein. Dass es dem Körper an Testosteron fehlt, kann unter anderem an der Einnahme der Pille liegen. Aber auch Frauen, welche sich in den Wechseljahren befinden oder keine Eierstöcke mehr haben kann dieses Phänomen auftauchen und mitunter für die sexuelle Unlust verantwortlich sein.

Vorerkrankungen

In seltensten Fällen kann die sexuelle Unlust der Frauen auf ein organisches Problem zurückgeführt werden.
Es gibt aber unter anderem Krankheiten, welche Schmerzen beim Verkehr auslösen und in diesem Zusammenhang die Lust der Frauen negativ beeinflusst. Auch:

  • Diabetes
  • Erkrankungen der Niere und des Herzens
  • Neurologische Erkrankungen
  • Depressionen

beeinflussen Dein sexuelles Verlangen enorm.

Pillen als Ursache sexueller Unlust

Medikamente

Medikamente, wie:

  • Blutdrucksenker
  • Beruhigungsmittel
  • Neuroleptika
  • Antidepressiva

führen als Nebenwirkung der Einnahme zu einem Absinken des sexuellen Verlangens.

Stress und persönliche Probleme

Stress als die Ursache aller Probleme?! Nicht ganz, aber fast. Es steht außer Frage, dass Stress bei vielen Krankheiten und Beschwerden eine entscheidende Rolle spielt. Belastet Dich eine Situation oder bist Du auf der Arbeit oder in anderen Bereichen Deines Lebens gestresst, wirkt sich das weder auf Deine Gesundheit noch auf Dein sexuelles Verlangen positiv aus.

Was hilft bei sexueller Unlust?

Jetzt kennst Du die Ursachen der sexuellen Unlust – schön und gut. Und was jetzt? Wir haben uns für Dich schlau gemacht und uns genau darüber informiert, was bei diesem Problem hilft und wie Du gegen dieses vorgehen kannst. Du musst die fehlende Lust nach Sex nicht einfach so hinnehmen, sondern kannst aktiv gegen diese vorgehen.

Möchtest Du Dir zudem einen professionellen Rat einholen, kannst Du Dich einfach an Deinen Hausarzt, Deinen Frauenarzt oder, wenn Du möchtest, auch an einen Sexualtherapeut wenden.

Natürliche Aphrodisiaka

Ein Mittel, mit welchem Du die sexuelle Unlust bekämpfen kannst, sind natürliche Aphrodisiaka. Bei diesen handelt es sich um nichts Weiteres als pflanzliche Arzneimittel. Beispiele hierfür sind unter anderem:

  • Die Damiana Pflanze, welche bereits die Maya nutzten
  • Scharfmacher (im wahrsten Sinne des Wortes), wie unter anderem Ingwer, Chili und Knoblauch. Aber auch Fenchel, Spargel, Wasserkresse und Avocado gehören dazu
  • Die asiatische Heilwurzel Gingko
  • Die südamerikanische Maca-Pflanze, welche die Inka bereits genutzt haben sollen. Sie soll dazu in der Lage sein nicht nur die Potenz und das Verlangen das Sex zu steigern, sondern auch die Fruchtbarkeit und die Orgasmusfähigkeit positiv beeinflussen.

Hormonhaushalt ins Gleichgewicht bringen

Bist Du unausgeglichen, spiegelt sich das in der Regel nicht nur in Deinem Verhalten und in Deinem Gefühl, sondern auch in Deinem Hormonhaushalt wider. Mit bestimmten Präparaten kannst Du Deinen Hormonhaushalt wieder gezielt ins Gleichgewicht bringen und Deiner sexuellen Unlust entgegenwirken.
Diese ausgleichende Wirkung wird unter anderem:

  • en Chiasamen
  • dem Lein-, und Hanföl
  • den Hülsenfrüchten
    den Granatäpfeln
  • den Walnüssen

nachgesagt.

Stress reduzieren und vermeiden

Stress ist nie gut für Dich und Deinen Körper und schon gar nicht für Dein Liebesleben. Aus diesem Grund solltest Du für Dich in erster Linie herausfinden, was den Stress in Dir auslöst. Wenn Du den Auslöser oder die Auslöser gefunden hast, kannst Du Dich aktiv darum kümmern, den Stress zu verhindern oder zumindest abzubauen.

  • Gönne Dir Ruhepausen
  • Entspanne Dich mit einem Bad, einem guten Buch, einem Besuch im Kino, einem Kaffee mit Freunden oder mit was auch immer Dir guttut.

Die Lösung für Männer: Viasil

Zwar trifft die sexuelle Unlust vermehrt die Frauen, doch auch Männer können von dieser betroffen sein. In diesem Fall kann das natürliche und nahezu nebenwirkungsarme Präparat Viasil helfen. Mit seiner Wirkung hilft es Männern dabei:

  • eine bessere Durchblutung im Genitalbereich zu erzielen und in diesem Zusammenhang den Penis besser zu durchbluten
  • die Erektion stärker zu gestalten
  • die Ausdauer zu erhöhen

Viasil ist dabei nicht einfach nur ein natürliches Potenzmittel, welches Du kurz vorm Sex einnimmst, um Deine Lust hervorzurufen, sondern es handelt sich um ein wissenschaftlich untersuchtes und bestätigtes Mittel, welches auf eine langfristige Lösung Deiner sexuellen Unlust abzielt. Aus diesem Grund können wir Dir dieses wärmstens empfehlen, wenn Du mit sexueller Unlust oder auch mit einer erektilen Dysfunktion zu kämpfen hast.

Die Lösung für Frauen: Femmax

Auch Frauen dürfen sich auf ein Präparat freuen, welches sie effektiv bei der Steigerung der Lust nach Sex unterstützt. In Femmax befinden sich unter anderem die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Die Aminosäure L-Arginin Sorgt für eine gesunde Funktion des Körpers
  • Zink Unterstützt Deinen Körper bei zahlreichen wichtigen Prozessen
  • Ginseng Findet seit Jahrtausenden in der chinesischen Medizin Anwendung und ist für die luststeigernde Wirkung bekannt
  • Tribulus terrestris (TT) Ist in nahezu allen Potenzmitteln als Inhaltsstoff aufgelistet
  • Ingwer Unterstützt Deinen Körper bei einer besseren Durchblutung

Dazu verhilft Dir die Einnahme dieses Präparates auch zu einem besseren, intensiveren und vor allem länger anhaltenden Orgasmus. Außerdem profitierst Du von der Tatsache, dass die Kapseln Deine Vitalität steigern und Du sehr viel besser und leichter den Orgasmus erreichst. Wie auch das Präparat für Männer (Viasil) kannst Du die Kapseln circa eine halbe Stunde von dem Sex einnehmen, die Wirkung sieht es aber auf eine langfristige Lösung Deines Problems ab.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.