Penis Massage

Penis Massage – so machst du ihn verrückt!

Vom sanften Streicheln bis zum leidenschaftlichen Reiben und Kneten – eine Penismassage kann sehr unterschiedliche verlaufen und, je nach persönlicher Vorliebe ablaufen . Du willst wissen wie du ihn verrückst machst und tierisch erregst?

Sie können das Streicheln seines Penis entweder als kleines Vorspiel oder als aufregendes Ende setzen. Er wird sich freuen, dass du seinem besten Stück so viel Aufmerksamkeit schenkst.

Die richtige Vorbereitung

Wie bei einer klassischen Massage solltest du auch bei der Penismassage etwas Öl verwenden, damit deine Hände über seine Haut gleiten können und nicht ruckartig stoppen. Es gibt bestimmte Produkte, die für den Genitalbereich geeignet sind. Wenn du den Handjob als Vorspiel planst und dann mit deinem Partner – unter Verwendung eines Kondoms – schlafen möchtest, verwende am besten ein Gleitmittel auf Wasserbasis, da normale Öle Latex beschädigen können, sodass der Schutz nicht mehr gewährleistet ist. Ob mit oder ohne Kondom – stelle sicher, dass das Massageöl auch für den Intimbereich und die empfindliche Vaginalflora geeignet ist.

Grundsätzlich steht natürlich jeder Mann auf ganz unterschiedliche Berührungen und Intensitäten – achte deshalb während der Massage auf seine Atmung und finde heraus, was er mag.

Penis massieren

Griffe für das Massage-Highlight

Deine Massagebewegungen sollten fest, aber nicht zu fest sein. Ideal ist es, gleichmäßige, zusammenhängende Bewegungen auszuführen, damit dein Partner einen Rhythmus hat und sich fallen lassen kann. Probiere ruhig unterschiedliche Griffe aus – wir stellen gleich einige vor – bis du die perfekte Massage gefunden hast und diese ganz nach seinen Vorlieben gestalten kannst. Beginne zum Beispiel damit, seine Hoden vorsichtig mit einer Hand zu heben, während der Penis in Richtung Bauch zeigt. Gleite jetzt nicht mit deinen Fingern, sondern mit der Handfläche deiner freien Hand über die Unterseite des Penis. Streichle die gesamte Länge immer wieder nach oben. Diese ungewohnte Berührung wird deinen Partner regelrecht verrückt machen.

Eine andere Möglichkeit ist, den Penis sanft, aber fest mit einer Hand zu halten und dann von oben nach unten zu pumpen. Wenn Du den “Boden” erreicht hast, lässt Du los und beginnst den Vorgang mit der anderen Hand.

Penismassagegriff 1: Die Leiter

Diese Penismassage Technik eignet sich für den Anfang, wenn der Penis nicht oder noch nicht richtig steif ist. Du massierst ihn mit diesen einfachen Griffen, bis er richtig steif ist und wie eine Eins steht.

Lege Daumen und Zeigefinger beider Hände leicht versetzt und mit leichtem Druck auf die Peniswurzel übereinander. Nun kletterst du abwechselnd mit beiden Händen (eine Hand liegt immer über der anderen) langsam und vorsichtig bis knapp unter die Eichel. Oben angekommen geht es zurück zur Peniswurzel – das machst du, bis sein Penis steif ist.

Penis Massage Griff 2: Feuer machen

Sicher kennst du die Bewegung: Nimm den Penis zwischen deine beiden Handflächen und reibe ihn genau so, als wolltest du mit einem Feuerbohrer Feuer machen. Hin und her, dann manchmal rauf und runter.

Penis Massage Grip 3: Der Langläufer

Bei diesem Griff wird die Unterseite des Penis mit beiden Daumen und leichtem Druck von der Wurzel zum Frenulum bewegt. Immer wieder auf und ab. Dann kannst du nahtlos und sanft mit deinem Zeigefinger das Frenulum und die gesamte Eichel massieren – einmal sanft, dann wieder mit etwas mehr Druck. Die andere Hand hält den Penis an der Wurzel fest.

Penismassagegriff 4: Daumen drücken

Lege beide Hände um das Glied und verschränke deine Finger, so dass sie den den Penis fest umschließen. Bewege nun deine Hände in fließenden Wellen auf und ab und drehe sie zur Seite. Mit den Daumen kannst du zusätzlich die Vorhaut, die Eichelseiten und den Schwellkaper stimulieren. Diese Technik ist ideal, um die Massageeinheit zu vervollständigen und ihn zum Orgasmus zu bringen.

Das Geheimnis eines guten Handjob

Jeder Mann mag es ein bisschen anders – einige mögen es sanft, andere hingegen hart und schnell. Seine Körpersprache und Atmung sagen dir genau, ob du die richtige Technik anwendest und, ob diese ihren Sinn und Zweck erfüllt. Sie geben dir einen Eindruck darüber, ob er das, was du gerade tust, mag oder nicht. Frage ihn zwischendurch verführerisch, ob sich das gut anfühlt, was du gerade tust. Ob er es weicher oder härter mag. Welchen Massagegriff mag er an seinem Penis und welchen nicht?

Es gibt viele abwechslungsreiche Handgriffe, die eine Penismassage wirklich gut machen. Vor allem ist es aber wichtig, dass ihr beide Spaß daran habt und es gemeinsam genießt.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.