Medizinische Penispumpe: Was ist dran?

Die erektile Dysfunktion – medizinisch als erektile Dysfunktion (ED) bezeichnet – ist nach wie vor ein Tabuthema. Betroffene Männer haben heute verschiedene Möglichkeiten, ihre erektile Dysfunktion wirksam zu bekämpfen. Eine Möglichkeit ist die Verwendung einer medizinischen Penispumpe. Es kann helfen, die Durchblutung im erektilen Gewebe zu fördern und die Blutstauung im Penis zu erhöhen.

Vorab: Wer ist von erektiler Dysfunktion betroffen?

Grundsätzlich kann es jeden Mann in jedem Alter treffen. Aber mit zunehmendem Alter nimmt die Häufigkeit deutlich zu. Dies ist auf den natürlichen Alterungsprozess und die typischen Krankheiten zurückzuführen, die im Alter auftreten.

Gründe für erektile Dysfunktion können sein: das Alter oder Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Fettleibigkeit. Darüber hinaus tritt erektile Dysfunktion häufig nach Prostataoperationen auf.

Du willst etwas dagegen tun? Wir haben Deutschlands beste Penispumpe getestet -> Schau dir unseren Penomet Testbericht an!

Was ist eine medizinische Penismpumpe und wie funktioniert sie?

Eine medizinische Penismpumpe – umgangssprachlich auch einfach als Penispumpe bezeichnet – ist ein medizinisches Gerät, das im Wesentlichen besteht aus einem Zylinder und einer Pumpe. Der Penis wird in den Zylinder eingeführt und dann luftdicht verschlossen. Die Pumpe erzeugt im Zylinder einen Unterdruck. Durch den Unterdruck fließt Blut in das erektile Gewebe und es entsteht eine Erektion. Wenn die Erektion als ausreichend angesehen wird, wird ein Penisring angebracht. Dieser befindet sich in der Nähe des Penisschafts und sorgt dafür, dass das Blut im erektilen Gewebe verbleibt.

Gebrauchsanweisung für die medizinische Vakuumpumpe

Der Griff zu einer Vakuumpumpe wird von vielen Männern vor allem zunächst als umständlich empfunden. Probiere deshalb die Vakuumpumpe im Ruhezustand aus und beachte, dass auch bei den ersten Versuchen Fehler auftreten können. Idealerweise solltest Du die Penispumpe mit Deinem Partner ausprobieren, damit beide ein Gefühl für das Gerät bekommen und der Griff später als natürlich empfunden wird. Das Anbringen des Penisrings erfordert ein wenig Übung.

Es ist auch eine gute Idee, verschiedene Penisringe auszuprobieren und dann den zu wählen, der am besten passt, ohne sich unwohl zu fühlen. Schmerzen deuten auf einen zu kleinen Penisring hin, eine schnell wiederkehrende Erektion auf einen zu großen. Außerdem wird zur Anwendung ein Gleitmittel empfohlen, damit die Anwendung sicher und schmerzfrei funktioniert kann, kann es auch sinnvoll sein, die Schamhaare zu rasieren. Wenn beim Pumpen Schmerzen auftreten, breche die Anwendung sofort ab und beginne von vorne.

So verwendest Du eine Vakuum-Penispumpe richtig

Die Anwendung einer Penispumpe ist in der Tat sehr einfach. In der Regel genügt ein kurzer Blick auf die Bedienungsanleitung des jeweiligen Produktes. Aufgrund der unzureichenden Erektion baust Du mit der Vakuumpumpe eine Erektion auf und hältst sie ca. zwei Minuten auf maximalem Unterdruck. Bitte stelle sicher, dass Du die Schmerzgrenze nicht überschreitest, wenn Du den maximalen Unterdruck erreicht hast. Lasse dann den Unterdruck ab und baue nach ca. 15 Sekunden wieder eine Erektion auf, die Du nach zwei Minuten wieder löst. Der Vorgang wird etwa zehnmal wiederholt, was einem 20-minütigen Training entspricht. Es ist wichtig, dass Du Deinen Genitalbereich im Voraus rasierst, da die Pumpe ihn sonst nicht richtig festhalten kann. Wenn Du ein Gleitmittel verwendest, um die Reibung zu verringern, achte immer darauf, dass es wasserlöslich und leicht zu reinigen ist.

Darüber hinaus sind folgende Feinheiten zu beachten:

  • Vor der Anwendung sollte das Penisgewebe aufgewärmt werden. Verwende am besten warmes Wasser, eine heiße Packung und / oder eine Massage.
  • Trage jetzt eine kleine Menge Gleitmittel auf den Eingang der Manschette
  • über den schlaffen Penis schieben und sicherstellen, dass keine Hodenhaut durch die Manschette gleitet.
  • Dann den Kolben sanft gegen die Schambein drücken und dann das Vakuum schrittweise aufbauen.
  • Das Vakuum langsam erhöhen (vor allem als Anfänger) und halte es für ein paar Minuten. Du kannst dann beobachten, dass der Penis in den von Dir kontrollierten Pausen weiter ansteigt.
  • Pumpe nicht weiter, bis der Penis größer wird.
  • Drücke die Druckentlastung, ziehe den Penis heraus und massiere ihn kurz, um die Durchblutung zu starten.
  • Lasse Dich nicht entmutigen: Manchmal kann es Tage oder sogar Wochen dauern, bis Du den Dreh raus hast. Wenn es bei den ersten Versuchen mit der Pumpe nicht so gut funktioniert, ist dies alles andere als ein Grund für einen Rücktritt. Bleibe auf dem Laufenden und gebe die Hoffnung nicht auf.

Grundsätzlich kannst Du nach dem Training oder außerhalb der Reihe eine gute Erektion aufbauen und sie für den Geschlechtsverkehr verwenden. Dazu musst du in deinem aktuellen Stadium entsprechend den Penisring mit verwenden. Dies wird in der Regel im, dem Paket beigefügten Material beschrieben und hat nichts mit der besprochenen Schulung zu tun.

Penomet Detailbild

  • nachgewiesene Wirkung
  • Penisverlängerung-, begradigung und verdickung
  • natürliche Wirkung
  • diskrete Lieferung & professionelle Abwickelung/li>
  • gutes Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis
Penomet anschauen (hier klicken!)

Wie fühlt es sich an, eine Penispumpe zu benutzen?

Viele Benutzer empfinden es als sehr aufregend, dass sie sowohl ihren Penis als auch ihren vergrößerten Zustand aufpumpen. Zusammen mit dem Partner kann die Pumpe so zu einem vermehrten lustvollen Miteinander beitragen. Es gibt aber auch Benutzer, denen es schwerfällt, eine solche Erektionshilfe für den Geschlechtsverkehr zu verwenden und in das sexuelle Vorspiel zu integrieren. Einige berichten auch, dass sie oder der Sexualpartner das Gefühl haben, dass sich der Penis “kälter” anfühlt, nachdem der Penisring einige Minuten lang benutzt wurde. Dies wird manchmal als unangenehm empfunden – für beide Seiten.

Wirkungsdauer und Dauerwirkung der medizinischen Penispumpe

Nur eine medizinische Pumpe allein reicht nicht aus, um eine Erektion aufrechtzuerhalten. Es ist immer notwendig, einen Penisring zu haben, um eine Erektion aufrechtzuerhalten. Die Pumpe bewirkt die Erektion, der Penisring hält sie fest. Bei ordnungsgemäßer Anwendung ist die Erektion für den Verkehr und die Ejakulation geeignet. Der Penisring sollte spätestens nach 30 Minuten entfernt werden, um eine normale Zirkulation des erektilen Gewebes zu ermöglichen. Das erektile Gewebe und das Penisgewebe können nachhaltig trainiert werden.

Im Laufe der Zeit kann es auch wieder möglich sein, eine normale Erektion ohne Hilfsmittel zu erreichen. Ob das funktioniert und wie lange es dauert, hängt vom Einzelfall ab. Tipp: Du kannst Deine Erektion auch ohne Geschlechtsverkehr mit Hilfe der medizinischen Penispumpe trainieren. Du kannst beispielsweise täglich unter der Dusche üben, um mit der medizinisches Vakuumpumpe zu trainieren. In diesem Fall solltest Du jedoch auf den Penisring verzichten.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Benutzung?

Die Verwendung einer medizinischen Pumpe hat keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. Bei falscher Anwendung können Schmerzen auftreten, die jedoch sofort abnehmen. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass keine Ejakulation auftritt. Vielmehr wird das Ejakulat in die Blase umgeleitet. In diesem Fall kannst Du immer noch einen Orgasmus haben. Eine weitere seltene Nebenwirkung ist ein Gefühl der Kälte im Genitalbereich. Darüber hinaus können bei Männern, die ein Blutverdünnungsmittel einnehmen, Blutergüsse auftreten.

Unser Tipp: Um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden, solltest Du die Behandlung bei Schmerzen oder Blutergüssen sofort abbrechen.

Deckt die Krankenkasse die Kosten für eine medizinische Penispumpe?

Im Gegensatz zu sexuellen Hilfsmitteln, deckt die Krankenkasse die Kosten für die Verwendung einer Pumpe, wenn diese von einem Arzt verschrieben wird. Im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkasse sind genau die Pumpen aufgeführt, für die eine Kostenübernahme möglich ist. Eine sehr beliebte medizinische Penispumpe ist beispielsweise Phallosan Forte

Alle Vorteile der Penispumpe auf einen Blick:

  • Wenige Nebenwirkungen
  • dauerhaft anwendbar,
  • beliebig oft anwendbar,
  • relativ günstig (Zuschuss / Erstattung der Krankenversicherung),
  • kaum Komplikationen

Was spricht gegen die Verwendung einer Pumpe?

Männer, die beispielsweise Antikoagulanzien einnehmen oder an Diabetes leiden, können die Pumpen auch verwenden. Bei zu hohem Unterdruck kann es jedoch zu Blutergüssen kommen. Aus diesem Grund sollten diese Patienten pralle Erektionen so weit wie möglich vermeiden.

Ist die Verwendung einer Penispumpe möglicherweise peinlich?

Natürlich ist es für den Mann normalerweise etwas seltsam, auf ein solches Produkt zurückgreifen zu müssen. Ein klärendes Gespräch mit der Partnerin oder dem Partner über die bestehende erektile Dysfunktion und die gewünschte Lösung kann hilfreich sein, um möglicherweise peinliche Situationen zu beseitigen und die Akzeptanz für die Pumpe zu erhöhen.

Tipps für Ehefrauen und Partner

Alle Ehefrauen und Partner sollten sicher sein, dass die Erektionsschwäche ihrer Ehemänner und Partner keine persönlichen Gründe hat. Sage Dir, dass Impotenz auf seine Krankheit zurückzuführen ist, nicht auf Deine Person. Dementsprechend wird allen Männern geraten, sich offen mit dem Thema auseinanderzusetzen. Es hilft, wenn Männer ihren Frauen erklären, dass die Schwäche ihrer Erektion nichts mit der Attraktivität ihrer Frau zu tun hat.

Schlussfolgerung Medizinische Penispumpe

Medizinische Penispumpen sind hervorragende Erektionshilfen, da die Anwendung nur geringe Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen aufweist. In jedem Fall ist die Penispumpe für alle Altersgruppen und auch für bestimmte vorher bestehende Bedingungen geeignet. Besonders nach Prostatektomie, Diabetes und Bluthochdruck ist die medizinische Penispumpe sinnvoll. Immerhin sind Penispumpen die erste Wahl, wenn Männer Medikamente wie Viagra oder Cialis nicht vertragen.

Jetzt den Testbericht unseres Penispumpen Testsieger lesen -> Zu Penomet

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.