Ich komme zu schnell

Ich komme zu schnell – Was kann ich tun?

Sex ist schön und vor allem für Paare ein sehr wichtiger Bestandteil einer funktionierenden, harmonischen und ausgeglichenen Beziehung. Aus diesem Grund ist es für Paare umso frustrierender und belastender, wenn es im Sexleben nicht so läuft, wie sie sich das vorstellen. Grund dafür können unterschiedliche Probleme sein, mit welchen vor allem die Männer zu kämpfen haben können.

Obwohl auch Frauen unter verschiedenen Problemen in dem Bereich des Sexlebens leiden können, sind Männer die Hauptbetroffenen, wenn es um Bereiche, wie die erektile Dysfunktion oder den vorzeitigen Samenerguss geht. Vor allem der vorzeitige Samenerguss macht Männern sehr zu schaffen, da dies bedeutet, dass der Sex nur kurz andauert und der Geschlechtspartner oft nicht zum Orgasmus kommt, weil der Sex vorbei ist, bevor er richtig angefangen hat.

Aus diesem Grund fühlen sich die Betroffenen oft als Versager und suchen die Schuld bei sich, wenn sie ihren Geschlechtspartner nicht befriedigen können und zu früh zum Höhepunkt kommen. Da sich dieser Umstand früher oder später auf das Selbstbewusstsein des Mannes auswirkt, ist es wichtig, die Ursache für die vorzeitige Ejakulation zu erforschen und diese anschließend mit den passenden Methoden zu behandeln.

Wichtig ist zudem, dass du dir immer wieder vor Augen führst, dass du nicht alleine mit deinem Problem dastehst, sondern viele Männer der heutigen Zeit mit der vorzeitigen Ejakulation zu kämpfen haben. Zwar wird das Thema in der heutigen Gesellschaft nach wie vor unter den Teppich gekehrt, doch es gibt deutlich mehr Männer, welche darunter leiden viel zu früh zu kommen, als man denkt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich nicht zu verstecken und das Problem zu ignorieren, sondern dem Problem ins Auge zu sehen und dieses am Schopf zu packen.

Wir haben uns intensiv mit dem Thema des vorzeitigen Orgasmus beschäftigt und wollen dich in diesem Artikel mit der vorzeitigen Ejakulation, den Ursachen und auch den Behandlungsmöglichkeiten vertraut machen.

Wann spricht man von “zu schnell kommen”?

Bevor wir uns genauer mit den Ursachen der vorzeitigen Ejakulation auseinandersetzen und uns auf die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten konzentrieren, mit welchen du dem Problem erfolgreich und effektiv den Kampf ansagen kannst, wollen wir uns erst einmal der Frage widmen, wann von einer vorzeitigen Ejakulation die Rede ist. Wann kann davon gesprochen werden, dass du zu früh kommst und nicht lange durchhältst?

Diese Frage ist aus dem Grund so wichtig, da viele Männer davon ausgehen, nicht lange durchhalten zu können, während sie in Wahrheit vollkommen im Durchschnitt liegen. Das ist auf die jeweilige subjektive Wahrnehmung zurückzuführen, welche von Mensch zu Mensch variiert. Vor allem während des Sex haben Männer sowie auch Frauen die Eigenschaft an sich, den Blick für die Zeit zu verlieren. So können beispielsweise 20 Minuten vergangen sein, obwohl es dir vorkommt als hättest du nur 3 Minuten Sex gehabt. Der Verlust für das Zeitgefühl ist in diesem Zusammenhang mit der vorzeitigen Ejakulation aus dem Grund so wichtig, weil viele Männer davon ausgehen zu früh zu kommen, obwohl das nicht stimmt. Deshalb ist es wichtig zu definieren, wann man davon spricht, zu früh gekommen zu sein.

Die Frage ist jedoch, um ehrlich zu sein, etwas schwer zu beantworten. Denn jeder Mensch ist anders und der Sex dauert bei den verschiedenen Menschen unterschiedlich lange. Pauschal gesagt, spricht man immer dann von einem vorzeitigen Samenerguss, wenn der Mann den Höhepunkt nicht herauszögern kann und diesem, sozusagen, ausgesetzt ist.

Die Weltgesundheitsorganisation hat in diesem Zusammenhang ein Diagnoseklassifikationssystem erstellt, welches den vorzeitigen Samenerguss dadurch definiert, dass er bereits nach 15 Sekunden erfolgt. Andere Mediziner setzen den zeitlichen Rahmen etwas höher und heben diesen auf 30 Sekunden.

Ursachen für das schnelle kommen

Viele Männer, welche zu schnell kommen, stellen sich die Frage danach, wieso das Problem genau sie getroffen hat und wieso genau sie zu früh kommen müssen und den Sex nicht in vollsten Zügen genießen können. Die Antwort auf diese Frage ist in den verschiedenen Ursachen zu suchen, welche an der Wurzel des Problems stecken. In diesem Zusammenhang gibt es nicht nur eine Ursache, welche dazu führt, dass Männer beim Sex zu schnell kommen, sondern die vielen verschiedenen Ursachen lassen sich in zwei Kategorien aufteilen.

Bei diesen handelt es sich auf der einen Seite um die körperlichen Ursachen und auf der anderen Seite um die psychischen Ursachen. Sehen wir uns diese beiden Bereiche einmal etwas genauer an.

Körperliche Ursachen

Wenn es um die Thematik des vorzeitigen Samenergusses geht, sind die körperlichen Ursachen in der Regel seltener als die psychischen Ursachen. Gleichzeitig heißt das jedoch nicht, dass Männer nicht unter diesen leiden.

Stecken körperliche Ursachen hinter dem vorzeitigen Samenerguss ist dieser Umstand oft auf eine körperliche Erkrankung zurückzuführen. So können unter anderem Erkrankungen wie:

  • Diabetis Mellitus
  • Harnwegsentzündungen
  • eine Entzündung der Prostata
  • eine Ursache für den vorzeitigen Samenerguss darstellen.

Dazu gesellt sich die Tatsache, dass Menschen für einige Krankheiten Medikamente einnehmen müssen, welche in der Form der Nebenwirkungen für das Auftreten der vorzeitigen Ejakulation sorgen können. In dem Falle der körperlichen Ursachen wollen wir dir dringend dazu raten, dich an einen Arzt zu wenden und dich von diesem beraten zu lassen. Dieser kennt sich bestens mit Krankheiten und Nebenwirkungen von Medikamenten aus und kann dich folglich deutlich besser beraten und bei deinem Problem unterstützen.

Weitere körperliche Ursachen, welche dazu beitragen können, dass du zu schnell kommst und dein Sexleben somit nicht mehr in vollen Zügen genießen kannst, sind unter anderem:

  • der Missbrauch von Drogen
  • der übermäßige Alkoholkonsum
  • Übergewicht

ich komme zu schnell - psychologische Ursachen

Psychische Ursachen

Im Gegensatz zu den körperlichen Ursachen, welche zu der vorzeitigen Ejakulation führen können, sind die psychischen Ursachen deutlich weiter verbreitet. Das liegt mitunter an dem heutigen Lebensstil und dem Druck, sowie dem Stress, welche mit diesem einhergehen. Stress ist einer der Hauptfaktoren, welcher sich negativ auf nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens auswirkt. So lässt dieser auch das Sexleben nicht außen vor und trägt dazu bei, dass du nur sehr kurz durchhältst und viel zu früh kommst.

Weitere psychische Ursachen, welche sich negativ auf dein Sexleben auswirken und dein Durchhaltevermögen beeinflussen können, sind:

  • Druck
  • Probleme in der Partnerschaft
  • zu hohe Erwartungen
  • Depressionen
  • Angstzustände

Sollten dich diese psychologischen Probleme zu stark belasten und hast du das Gefühl nicht alleine mit diesen klar zu kommen, solltest du dich auch in diesem Fall an einen Facharzt wenden. Dieser kann dir effektiv dabei helfen, den Problemen den Kampf anzusagen. In einigen Fällen reicht es aus, wenn du dir mehr Zeit für dich und deine Hobbys nimmst und andere Bereiche deines Lebens etwas nach unten fährst, um Stress abzubauen. Doch in anderen Fällen stecken vollkommen andere Ursachen hinter deinem Stress oder dem Druck, welchen du dir selbst machst. Um diesen Ursachen auf den Grund zu gehen, empfiehlt es sich aus diesem Grund, sich mit einem Fachmann zu unterhalten.

Nicht selten verschreiben Ärzte in diesem Fall eine sogenannte Sexualtherapie. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Mann, welcher unter dem Problem der vorzeitigen Ejakulation leidet, in einer Partnerschaft ist. In diesem Fall leiden beide Parteien unter der Tatsache, dass der Betroffene zu schnell kommt, sodass ein Fachmann in diesem Gebiet weiterhelfen kann.

Bevor wir auf die unterschiedlichen Behandlungsmethoden, sowie Tipps und Tricks in dem Bezug auf die vorzeitige Ejakulation eingehen, wollen wir dich auf ein unterstützendes, natürliches und durchaus wirksames Präparat verweisen. Climax Controll hat uns nicht nur mit seiner Zusammensetzung, sondern auch mit seiner Wirkungsweise überzeugt und trägt als pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel dazu bei, deinen Höhepunkt besser kontrollieren und das Sexleben wieder besser und intensiver genießen zu können.

Tipps, um länger Sex zu haben

Da wir uns jetzt intensiver mit den Ursachen beschäftigt haben, welche zu dem vorzeitigen Samenerguss führen können, wollen wir unseren Fokus nun auf die Tipps konzentrieren, welche dazu beitragen können, deinen Höhepunkt zu kontrollieren, nach hinten zu verschieben und wieder ein ausgeglichenes und balanciertes Sexleben genießen zu können.

Mehr Gespür im Penis entwickeln

Der erste Tipp in dem Bezug auf den vorzeitigen Samenerguss ist der, deinen Penis bewusster wahrzunehmen und zu spüren. Das mag auf den ersten Blick komisch hören, da du diesen sowohl beim Sex als auch bei der Selbstbefriedigung spürst. Doch auf den zweiten Blick gesehen, wirst du feststellen, dass du dein Geschlechtsteil nicht bewusst wahrnimmst und dieses nicht bewusst spürst.

Grund dafür ist die Schnelligkeit, mit welcher du dich befriedigst. Grund für die Schnelligkeit ist wiederum oft in den Jugendjahren zu suchen, in welchen Männer ihre ersten sexuellen Erfahrungen machen. Unerfahrene Jugendliche neigen dazu, ihre Hand in schnellen Bewegungen auf ihrem Penis gleiten zu lassen, um schnell zum Höhepunkt zu kommen. Dieses Verhaltensmuster prägt sich in den Köpfen der Männer ein, sodass diese auch im Erwachsenenalter gemäß dieses Musters handeln und ihren Penis folglich nicht bewusst und intensiv wahrnehmen.

Um den Höhepunkt bewusst kontrollieren und nach hinten verschieben zu können, ist es aus diesem Grund wichtig, ein Gespür für deinen Penis zu entwickeln und diesen kennenzulernen. Am besten tust du dies über langsame und bewusst Bewegungen, sowie die Anwendung von Öl oder Cremes, während du dich anfasst.

Außerdem solltest du doch nicht auf den Höhepunkt, sondern auf den Moment konzentrieren, in welchem du dich befindest. Genieße jede Sekunde, welche du hast und, welche dazu beiträgt, deinen Orgasmus langsam und nach und nach aufzubauen. Lasse deine Hand nicht nur einfach über deinen Penis fahren, sondern probiere andere Methoden aus. Fasse dich anders an, lockere oder festige deinen Griff, wechsle die Hand oder beziehe andere Körperteile mit in die Selbstbefriedigung ein.

Du lernst deinen Penis nach und nach immer besser kennen und weißt somit auch, wie dieser funktioniert und welches Gefühl sich in dir breitmacht, wenn du dich auf eine bestimmte Art und Weise anfasst oder, wenn du kurz vor dem Point of no return stehst, welcher unmittelbar vor dem Orgasmus kommt. Die Tatsache, dass du deinen Penis besser kennenlernst und dich nicht einfach nur „abfertigst“ trägt dazu bei, dass du deinen Orgasmus deutlich besser kontrollieren und folglich länger durchhalten kannst, ohne zu schnell zu kommen.

Nehme unterstützend unseren Top-Favoriten Climax Control zu dir. Den passenden Erfahrungsbericht findest du hier.

Ich komme zu schnell - Stress ablegen

Stress & Aufregung ablegen

Wie wir bereits in dem Abschnitt bezüglich der Ursachen angemerkt haben, ist Stress einer der Hauptauslöser, welcher dazu beiträgt, dass du zu schnell kommst. Auch die Aufregung, welche nicht selten durch den hohen Druck und die hohen Anforderungen, welche du an dich selbst stellst, tragen dazu bei, dass du unter einem vorzeitigen Samenerguss leidest.

Setze dich nicht selbst unter Druck und genieße den Moment. Sobald du entspannt bist und dich auf den Sex einlässt, wirst du den Geschlechtsverkehr sehr viel besser und intensiver genießen und deinen Höhepunkt besser kontrollieren können.

Oft sorgen die Anspannungen der Muskeln dafür, dass du schneller kommst. Wenn du angespannt und aufgeregt bist, neigst du dazu, deine Muskeln anzuspannen. Damit machst du dir keinen Gefallen und kommst noch früher, als dir lieb ist. Lasse dich also auf den Sex ein, genieße ihn und setze dich nicht selbst unter Druck. Zum Sex gehören immer zwei Menschen und es liegt nicht alleine an dir deinen Geschlechtspartner zu befriedigen. Arbeitet als Team zusammen, erforscht, was ihr mögt und sprecht über eure Ängste, Wünsche und Vorlieben, um dem Stress und dem Druck den Kampf anzusagen und diese aus eurem Sexleben zu verbannen.

Hohe Muskelspannung aufbauen

Wie gerade erwähnt, ist ein großer und sehr häufig verbreiteter Fehler der, dass Männer ihre Muskeln beim Sex viel zu stark anspannen. Das machen sie in der Regel, weil sie angespannt sind oder sich selbst unter Druck setzen und ihren Geschlechtspartner befriedigen wollen.

Allerdings bezwecken sie mit der Anspannung ihrer unterschiedlichen Muskelgruppen genau das Gegenteil und kommen folglich viel zu früh. Die sexuelle Erregung steigt in die Höhe und führt dazu, dass die Männer den Drang verspüren, sich noch schneller zu bewegen, um zum Höhepunkt zu kommen. Es schaltet sich nahezu ein Automatismus ein, an welchen die Betroffenen seit vielen Jahren gewöhnt sind. Umso wichtiger ist es, den Sex bewusst zu genießen und wahrzunehmen, die Muskeln entspannt zu lassen und jede Sekunde zu genießen.

Nicht selten spannen Männer die Muskeln in dem Bereich ihres Pos und ihres Beckens absichtlich an, weil sie das Gefühl haben, durch die Anspannung den Höhepunkt kontrollieren und den Samenerguss zurückhalten zu können. Wie jedoch bereits erwähnt, ist genau das Gegenteil der Fall und die Betroffenen kommen schneller.

Spanne deine Muskeln also nicht zu sehr an und Bewege dich bewusst beim Sex. Ändere ab und an die Geschwindigkeit und variiere in der Stoßtechnik.

Unsere “Abkürzung”

Obwohl wir mit Climax Controll ein sehr gutes und wirksames Mittel gefunden haben, mit welchem du die genannten Tipps und Tricks zusätzlich unterstützen kannst, wollen wir dir an dieser Stelle ein weiteres hilfreiches und positives Präparat vorstellen.

Maxatin ist ein Nahrungsergänzungsmittel auf pflanzlicher Basis, welches dir mit der Wirkungsweise der einzelnen Inhaltsstoffe und der gelungenen Kombination dabei helfen kann:

  • den Fluss deiner Spermien zu steigern.
  • deine Erektion härter ausfallen zu lassen.
  • länger durchhalten und deinen Höhepunkt kontrollieren zu können.
  • deinen Orgasmus besser und intensiver erleben zu dürfen.