CBD richtig einnehmen

Einnahme von CBD – so erhältst du die volle Wirkung

Für viele Menschen ist Cannabis noch immer eine illegale und euphorische Substanz. In bestimmten Formen ist es jedoch völlig legal, beispielsweise in Form von Cannabisöl, das nur reines CBD enthält. Wenn Du ein CBD Öl ausprobieren möchtest, erfährst Du hier von uns, wie Du CBD Öl optimal einnimmst, um die volle Wirkung zu erfahren.

Bevor wir anfangen, solltest Du beachten, dass Du nach der Einnahme von Cannabisöl in etwa 15 Minuten lang nichts essen oder trinken solltest. Dies garantiert dir die optimale Wirkung des Öls.

Die genaue Dosierung des CBD Öl hängt von der Stärke des Öls und von deinem Verwendungszweck ab. Der beste Weg ist, erst einmal klein anzufangen, bis Du die richtige Dosis für dich gefunden hast. Kaufe also nicht gleich die Katze im Sack, sondern informieren dich vor dem Kauf ausführlich.

Einfach schlucken? CBD-Öle Einnahme richtig gemacht

Das wertvolle Cannabidiol wird nicht einfach geschluckt. Es wird empfohlen, das CBD-Öl etwa eine Minute lang unter der Zunge zu halten, bevor es geschluckt werden kann. Ein Teil des CBDs wird dann durch die Mundschleimhaut absorbiert – normalerweise schneller als durch den Magen. Nach einer Minute kann es dann geschluckt werden und die restlichen Wirkstoffe werden über den Magen aufgenommen.

Wir vermuten, dass nur ein Teil des Cannabidiols durch die Mundschleimhaut absorbiert wird – die Tropfen sollten daher nach der Einnahme nicht wieder ausgespuckt werden. Über die Mundschleimhaut tritt der Effekt schneller ein – aber Du solltest das Öl dafür mindesten eine Minute im Mundraum halten. Anfangs kann die Einnahme etwas ungewohnt sein, viele Anwender gewöhnen sich aber schnell daran.

Hanföl hat einen besonderen Geschmack, den man mögen kann oder nicht. Versuche auf jeden Fall das Öl so lange wie möglich im Mund zu halten, um die volle Wirkung zu erfahren. Wenn Du das Öl direkt schlucken möchtest, kannst du dies auch tun – dann dauert es einige Minuten, bis die Effekte eintreten.

CBD Einnahme

Muss ich CBD zu einer Mahlzeit einnehmen?

Nein. Du musst das Öl nicht während einer Mahlzeit einnehmen. Selbst ein leerer Magen verdaut die Substanz leicht, allerdings vertragen nicht alle die CBD Dosis auf leeren Magen. Solltest Du einen empfindlichen Magen haben, solltest Du gut eine Stunde vor der Einnahme etwas essen. Der Mageninhalt ist jedoch dafür verantwortlich, wie viel Zeit zwischen Einnahme und Wirkungseintritt vergeht. Ist dein Magen voll, dauert es etwas länger, bis die Wirkung einsetzt.

Wie viel Zeit liegt zwischen Einnahme und Wirkung?

Das kann nicht pauschal beantwortet werden – dass die Magenfülle einen Einfluss darauf hat, habe ich bereits beschrieben. Einige Benutzer berichten nach der Einnahme von CBD von spürbare Auswirkungen in einem Zeitraum von 15 bis 30 Minuten. Die Aufnahme über die Mundschleimhaut erfolgt jedoch extrem schnell – wenn Du das Öl 1-2 Minuten unter der Zunge hältst, sollten nur wenige Momente vergehen, bevor die erste Wirkung eintritt.

Weitere Einnahmequellen von CBD-Öl

Im Verdampfer oder der E-Zigarette

Das CBD-Öl kann in Verdampfern / E-Zigaretten konsumiert werden, um sicherzustellen, dass die guten Substanzen (Cannabinoide) aufgenommen werden und der Gehalt an schlechten Substanzen (Toxinen) verringert wird. Wir empfehlen daher, dass Du vor der Einnahme die Anleitung deiner E-Zigarette liest, da nicht jedes Gerät für das Verdampfen geeignet ist. Ebenso sollte die optimale Temperatur eingestellt werden, um die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zu zerstören.

In Lebensmitteln verarbeitet

Eine beliebte Art, CBD zu konsumieren, ist das Essen. Die bekannteste Form ist “Haschkuchen”. Es gibt jedoch viele andere Möglichkeiten, mit Cannabisöl zu kochen. 

Bevor Du CBD in der Küche verwendest, ist es wichtig, dass Du weißt, dass das Öl nicht stark erhitzt werden sollte. Daher sollte es nicht zum Kochen von Speisen verwendet werden. CBD eignet sich am besten für kalte Gerichte, Salate, Smoothies, Dressings und Dips.

Welche Produkte empfehlen wir?

Die allermeisten Erfahrungen stammen von Menschen, die reines CBD Öl einnehmen. Wir glauben auch, dass klassisches Cannabisöl mit einem Cannabidiol-Gehalt von mindestens 5% viele Vorteile bietet, wenn es eingenommen wird:

  • es ist billig
  • in guter Qualität erhältlich
  • einfach zu dosieren

Alternativen sind zum Beispiel das E-Liquids mit CBD und Kapseln. In jedem Fall muss sichergestellt sein, dass das Cannabidiol-Öl das gesamte Spektrum natürlicher Pflanzenstoffe enthält.

Unsere Empfehlung ist eindeutig CBD-Öl, da Du hier die Wirkung hast und das meiste für dein Geld bekommst.

CBD Wirkungsdauer

Wirkungsdauer von CBD

Insgesamt kann gesagt werden, dass CBD zwischen vier und acht Stunden im Körper wirkt. Wie lange CBD tatsächlich Wirkung zeigt, hängt jedoch von einer Reihe von Faktoren ab. Jeder Mensch ist anders und reagiert anders auf CBD.

Je nachdem, wie empfindlich Du bist, dauert der Effekt länger oder kürzer. Auch ist die Form, in der CBD aufgenommen wird, für die Dauer des Effekts von Bedeutung. CBD kann geraucht, verdampft, als Öl unter die Zunge getropft, als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen oder in Form von Hautcremes angewendet werden.

Wie oben erwähnt, spielt die Dosierung auch eine wichtige Rolle bei der Beeinflussung der Dauer der CBD-Aktivität. Nicht zu vergessen die Qualität des CBD Mittels. Ein weiterer wichtiger Faktor für die Länge des CBD-Effekts ist das Symptom, das Du mit der Einnahme bekämpfen möchtest. Wenn Du CBD vor dem Schlafen nimmst, “arbeitet” es normalerweise mehrere Stunden in deinem Körper.

Mit CBD können Schmerzen oft nur für ein bis zwei Stunden, manchmal nur für wenige Minuten gelindert werden. Daher solltest Du selbst ausprobieren, wie wirksam CBD für deine Zwecke ist, welche Konsum- und Dosierungsform ausreichend ist und welche CBD-Konzentration erforderlich ist, um die Symptome zu bekämpfen.

Dauerhaft, kurzfristig oder bedarfsgerecht

Über welchen Zeitraum solltest Du Cannabidiolöl einnehmen? Viele Benutzer stellen sich diese Frage. Manche nehmen es nur, wenn sie Schmerzen haben oder von Zeit zu Zeit unruhig sind, andere möchten es dauerhaft nehmen.

Dauerhafte Einnahme

CBD kann dauerhaft in den Ernährungsplan aufgenommen werden – negative Folgen sind nicht bekannt. Es hat sich bisher nur in einer Studie eine anhaltende CBD-Einnahme als nachteilig erwiesen:

Natürlich ist dies eine Tierstudie, die nicht richtig auf den Menschen übertragen werden kann. Doch z.B. auch bei Hunden findet CBD Anwendung. Studien am Menschen haben bereits gezeigt, dass Cannabidiol bei Angststörungen und Panikattacken sehr beruhigend wirkt. Nach dieser Studie an Ratten sollte jedoch bedacht werden, dass eine langanhaltende Einnahme von CBD-Öl auch angstauslösende Eigenschaften haben kann. Wenn Du also CBD gegen deine Angst und Panikattacken nehmen möchtest, ist dies möglicherweise keine gute Idee – aber Du solltest es selbst testen – vielleicht ist es anders. Für gelegentlich auftretende Angststörungen ist CBD allemal geeignet.

Kurzfristige Einnahme

Es kann auch nützlich sein, sogenannte Cannabidiolkuren zu nehmen. Wenn Du zum Beispiel sehr anstrengende Tage hinter dir hast, kann CBD zur Entspannung und Schlafförderung genommen werden. Außerdem kannst Du von den schmerzlindernden Eigenschaften profitieren, wenn du eine Verletzung oder ähnliches erlitten hast. Ebenso kann CBD gegen eine Grippe oder bei Bauchschmerzen eingenommen werden.

Auch während der Menstruation kann das Öl zur Linderung der Bauchschmerzen und Krämpfe eingenommen werden – es sind keine höheren Dosierungen als normal erforderlich.

Aus unserer Sicht macht es jedoch wenig Sinn, CBD präventiv einzunehmen. Die Einnahme über zwei Wochen, gefolgt von einer vierwöchigen Pause, macht keinen Sinn. Wir selbst nehmen CBD ohne Pause täglich ein.

Bedarfsgerechte Einnahme

Du kannst Cannabidiol auch einnehmen, wenn Du akute Beschwerden hast. Es gibt Berichte von Benutzer mit Migräne, die nach der Einnahme von CBD deutlich weniger Anfälle hatten. Auch bei anderen Schmerzen kann CBD akut eingesetzt werden. Es muss also nicht permanent genommen werden, sondern einfach bei Bedarf. Es lohnt sich auf jeden Fall für den Fall der Fälle ein CBD Produkt im Haus zu haben.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.